Wissen

Neue Hoffnung bei Krebs in der Speiseröhre

Die Analyse des Erbguts weist Weg zu neuen Therapien.

Speiseröhrenkrebs ist eine Erkrankung, bei der Krebszellen im Gewebe der Speiseröhre gefunden werden. Hauptrisikofaktoren sind hochprozentiger Alkohol und Rauchen. Jetzt haben Erbgutanalysen eine Reihe von genetischen Merkmalen entdeckt, die Angriffspunkte für eine wirksame Chemotherapie sein könnten. Sehr oft wird der schnell wachsende Tumor spät erkannt. Eine Operation kommt leider oft zu spät. Viele Patienten sterben innerhalb eines Jahres. Die Effektivität der aktuellen palliativen Chemotherapien sollte daher dringend verbessert werden. Diese Chance besteht nun durch die Analyse der Erbgutmerkmale, die den Weg zu einer effizienten Bekämpfung weisen. Männer sind vom Speiseröhrenkrebs vier Mal häufiger betroffen als Frauen. Jährlich erkranken in Österreich 350 Menschen daran.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 17.11.2018 um 04:10 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/neue-hoffnung-bei-krebs-in-der-speiseroehre-981019