Wissen

Opportunistische Bakterien ernähren sich von absterbenden Quallen

In den vergangenen Jahren kam es weltweit immer wieder zu massenhaften Auftreten von Quallen. Der Meeresbiologe Gerhard J. Herndl von der Uni Wien hat mit einem internationalen Forscherteam untersucht, was passiert, wenn diese "Quallenblüten" absterben. Die Überreste der Medusen dienen einer Reihe opportunistischer Bakterien, die üblicherweise mit den noch lebenden Quallen zusammenleben, als Nahrung, berichten die Forscher im Fachjournal "Frontiers in Microbiology".

Die Zunahme von Qualleninvasionen wird auf den Klimawandel und die kontinuierliche Verschlechterung der marinen Ökosysteme zurückgeführt. "Große Quallenblüten können die Kühlwasserzufuhr von Küstenkraftwerken und Entsalzungsanlagen blockieren, den Schiffsbetrieb stören und Schäden in der Tourismus-, Fischerei- und Aquakulturindustrie verursachen", erklärte Gerhard Herndl vom Department für Funktionelle und Evolutionäre Ökologie der Universität Wien gegenüber der APA.

Während Algenblüten und ihre Folgen bereits gut untersucht sind, weiß man kaum etwas über die Vorgänge beim Absterben von "Quallenblüten". In ihrer Studie untersuchten die Forscher aus Österreich, Slowenien und den Niederlanden anhand von Mondquallen (Aurelia aurita), die aus der nördlichen Adria entnommen wurden, die Auswirkungen ihrer Überreste auf das Ökosystem. Es zeigte sich, dass etwa die Hälfte des von den abgestorbenen Quallen stammenden organischen Materials rasch in das Umgebungswasser ausgewaschen wird und somit leicht zugänglich für Mikroben ist.

Innerhalb von rund 1,5 Tagen wurde das gelöste organische Material von einer Gruppe opportunistische Bakterien konsumiert. Darunter sind Bakteriengattungen, die häufig an der Oberfläche der lebenden Quallen vorkommen. Die Mikroben, die die Quallenüberreste verzehren, vermehren sich dabei rasch und dienen dann als Nahrung für Plankton und andere, größere Organismen. Dadurch wird ein beträchtlicher Anteil dieses organischen Materials in der Wassersäule verwertet, und die den Meeresboden erreichende Menge wird wirksam reduziert, schreiben die Wissenschafter in ihrer Arbeit.

Quelle: APA

Aufgerufen am 05.12.2020 um 10:25 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/opportunistische-bakterien-ernaehren-sich-von-absterbenden-quallen-95544019

Kommentare

Schlagzeilen