Wissen

Pflegekräftemangel führt zu Sperre von Betten

Die meisten Spitäler haben bei den Coronabetten aber noch Luft nach oben.

 SN/stock.adobe.com/kuxfofo1

Während die Infektionszahlen weiter stark steigen (siehe rechts), ufert die Lage in den Spitälern noch nicht aus: Österreichweit sind derzeit 344 und somit 16 Prozent der Intensivbetten mit Covid-19-Patienten belegt, wie die Agentur für Gesundheit mit Stand Donnerstag vermeldet. Gesamt sind in den acht Bundesländern ohne Wien - dort werden die Zahlen auf anderem Weg ausgewiesen - 34 Prozent der Intensivbetten frei. Der Trend ist aber bedenklich: Sowohl die Zahl der Covid-Patienten auf Normal- als auch auf Intensivstationen steigt seit ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.01.2022 um 01:29 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/pflegekraeftemangel-fuehrt-zu-sperre-von-betten-111907264