Wissen

Pneumokokken: Ist eine Impfung sinnvoll?

Bakterien können eine schwere Lungenentzündung auslösen. Ärzte empfehlen eine Impfung nicht trotz, sondern gerade wegen Corona.

Zur Risikogruppe zählen Kleinkinder und Menschen ab dem 60. Lebensjahr. SN/stock.adobe.com/guerrieroale
Zur Risikogruppe zählen Kleinkinder und Menschen ab dem 60. Lebensjahr.

Wann hierzulande endlich ein Impfstoff gegen SARS-CoV-2 auf den Markt gebracht wird - darüber wird derzeit vielfach spekuliert. Was dabei aber manchmal weniger beachtet wird, sind seit vielen Jahren etablierte Impfungen. Und die werden heuer wichtiger denn je sein, sagen Ärzte.

Eine davon ist die Impfung gegen Pneumokokken. Wie das Coronavirus werden auch Pneumokokkenbakterien vor allem über Tröpfchen von Mensch zu Mensch übertragen - also beim Sprechen, Niesen oder Husten. Die Bakterien können verschiedene Krankheiten auslösen. Dazu gehören ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.10.2020 um 02:31 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/pneumokokken-ist-eine-impfung-sinnvoll-92554657