Wissen

Professor sucht Alternativen zu Tierversuchen

Zellkulturmodelle sind teils valider als Mäuse- Studien, sagt Winfried Neuhaus. Er weiß, wie man den Contergan- Skandal hätte verhindern können.

Tierversuche im Labor lassen sich schon jetzt teilweise durch andere Alternativen ersetzen, sagt Experte Winfried Neuhaus. SN/imago stock&people
Tierversuche im Labor lassen sich schon jetzt teilweise durch andere Alternativen ersetzen, sagt Experte Winfried Neuhaus.

Obwohl es schon seit 2010 eine EU-Richtlinie dazu gibt, ist es immer noch ein Nischenthema: Die Frage, wie man Tierversuche durch andere Alternativen ersetzen kann. Doch langsam kommt das Thema in die Breite - auch dank Winfried Neuhaus (47). Der studierte Lebensmittel- und Biotechnologe - er hat in Pharmazie promoviert und sich im Fach Molekulare Medizin habilitiert - wurde heuer mit 1. Oktober zum ersten Professor in Österreich für das Thema Alternativen zum Tierversuch gekürt. Eingerichtet wurde der Lehrstuhl an der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.01.2023 um 08:25 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/professor-sucht-alternativen-zu-tierversuchen-130173886