Wissen

Russland - "Wir sind ein schmutziges Land"

Wladimir Putin gibt sich als Klimamissionar, doch Russland liegt bei den Emissionen weltweit auf Platz vier. In der Arktis will er Öl und Gas fördern lassen. Grüne Energie ist kein großes Thema.

Russland bläst jedes Jahr zwei Milliarden Tonnen Treibhausgase in die Luft. SN/fotolia/138156932
Russland bläst jedes Jahr zwei Milliarden Tonnen Treibhausgase in die Luft.

Michail Julkin, 56, Direktor des Moskauer Zentrums für Umwelt investitionen, berät seit 1998 Unternehmen und Behörden in Russland, vor allem als Experte zu Klima fragen.

Russlands Offizielle erklären stolz: Ihr Land habe sein Versprechen realisiert, den Ausstoß von Treibhausgasen bis 2030 um 30 Prozent zu reduzieren. Julkin: Diese Zählweise geht von den Werten des Jahres 1990 aus. Seitdem ist ein Großteil der russischen Industrie verschwunden, die Emissionen sind auf 54 Prozent gesunken. Jetzt 70 Prozent anzustreben heißt also, dass wir sie bis 2030 wieder um ein Viertel steigern wollen. Wladimir Putin hat beim Klimagipfel in Paris verkündet, Russland habe seit 1990 seine Emissionen um insgesamt 40, 50 Milliarden Tonnen verringert, die globale Produktion eines Jahres. Russland habe also der menschlichen Zivilisation ein ganzes Jahr geschenkt.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 17.12.2018 um 11:39 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/russland-wir-sind-ein-schmutziges-land-20484355