Wissen

Russlands einzige Kosmonautin soll in diesem Jahr zur ISS reisen

Russlands einzige aktive Kosmonautin, Anna Kikina, wird im August oder September zur Internationalen Raumstation ISS reisen. Das gab die russische Weltraumagentur Roskosmos am Donnerstag bekannt. Die 37-jährige Ingenieurin wird die fünfte Kosmonautin aus Russland oder der Sowjetunion im All sein, während die USA und Europa bereits dutzende Frauen zur ISS geschickt haben.

Russlands einzige aktive Kosmonautin, Anna Kikina. SN/russian space agency roscosmos
Russlands einzige aktive Kosmonautin, Anna Kikina.

Im vergangenen Jahr hatte Roskosmos angekündigt, dass Kikina an Bord einer Crew-Dragon-Rakete des US-Unternehmens SpaceX von Elon Musk zur ISS starten wird. Dies sollte Teil einer Vereinbarung zwischen Roskosmos und der NASA sein.

Nun hieß es am Donnerstag, Kikina werde bei einem Abschluss der Vereinbarung im August mit SpaceX ins All starten, während der NASA-Astronaut Francisco Rubio einen Monat später in einer russischen Sojus-Rakete reisen solle. Sollte die Vereinbarung mit der US-Raumfahrtbehörde NASA nicht zustande kommen, würde Kikina im September mit der Sojus-Rakete zur ISS fliegen.

Die bisher letzte russische Kosmonautin im All war Jelena Serowa, die von September 2014 bis März 2015 insgesamt 167 Tage auf der ISS verbrachte. Am 16. Juni 1963 hatte die Sowjetunion die Kosmonautin Valentina Tereschkowa ins All geschickt - die erste Frau weltweit, die eine Mission im Weltraum unternahm.

Im März sollen zudem drei weitere russische Kosmonauten - Oleg Artemijew, Denis Matwejew und Sergej Korsakow - zur ISS reisen.

Aufgerufen am 17.05.2022 um 05:33 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/russlands-einzige-kosmonautin-soll-in-diesem-jahr-zur-iss-reisen-115793989

Kommentare

Schlagzeilen