Wissen

Sind wir wirklich allein?

TESS und eine Salzburgerin suchen nach erdähnlichen Planeten.

TESS ist eine Sonde der amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA, die Sterne sucht, deren Planeten erdähnlich sind. SN/nasa
TESS ist eine Sonde der amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA, die Sterne sucht, deren Planeten erdähnlich sind.

Der neue Transiting-Exoplaneten-Survey-Satellit (TESS) der NASA sucht seit Juni vergangenen Jahres nach Exoplaneten, die unserer Erde ähnlich sein könnten. Mit Hunderttausenden von Sternen im Visier der Kameras stellt sich die Frage: Um welche dieser Sterne könnte TESS eigentlich Planeten wie unseren aufspüren?

TESS wird 400.000 Sterne am ganzen Himmel beobachten, um einen Blick auf Planeten zu erhaschen, die von uns aus gesehen vor ihrem Stern vorbeiziehen und ihn dadurch kurzzeitig verdunkeln. Diese Transitmethode ist eine der Hauptmethoden, mit ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.10.2020 um 05:06 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/sind-wir-wirklich-allein-67950259