Wissen

Social Media sind wichtiger als Autos

Die einen leasen PS-starke Autos und rasen umher. Die anderen wollen kein Auto und machen nicht einmal mehr den Führerschein. Jugendliche und junge Erwachsene holen sich auf unterschiedlichen Wegen ihr Selbstwertgefühl.

In Wien gibt es eine Szene von etwa 400 Personen mit bis zu 200 Fahrzeugen, in Salzburg erwischte sie die Polizei, in Deutschland erhielten sie Gefängnisstrafen, weil Todesopfer zu beklagen waren: Junge Männer, die sich mit PS-starken Autos in Innenstädten oder auf Gemeindestraßen Rennen liefern und nicht an mögliche Folgen denken.

Andere junge Menschen - auch junge Männer - dagegen wollen kein Auto und machen nicht einmal mehr den Führerschein. Der Wiener Verkehrspsychologe Gregor Bartl kennt die einen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.10.2020 um 11:37 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/social-media-sind-wichtiger-als-autos-74092906