Wissen

Sternenhimmel im November: Wintersternbilder Orion und "Großer Hund" sichtbar

Sirius ist der hellste Stern am November-Nachthimmel.

Zu Jupiter und Saturn gesellt sich am 19. November die zunehmende Mondsichel. Im Bild: Anblick des Südwesthimmels gegen 18 Uhr.dpa SN/dpa-infografik gmbh
Zu Jupiter und Saturn gesellt sich am 19. November die zunehmende Mondsichel. Im Bild: Anblick des Südwesthimmels gegen 18 Uhr.dpa

Das bekannteste Wintersternbild nennt sich Orion: Es lässt sich anhand seines Gürtels - drei helle Sterne, die eine Linie bilden - leicht finden. Im November geht Orion bereits um 21 Uhr auf. Eine dunkle Wolke in der Form eines Pferdekopfs verbirgt dahinter liegendes leuchtendes Gas. Um Mitternacht geht auch das Sternbild Großer Hund auf: Sirius ist der hellste Stern am Nachthimmel.

Die Helligkeit von Sternen hängt übrigens einerseits davon ab, wie leuchtstark der Stern selbst ist , und ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.12.2020 um 10:17 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/sternenhimmel-im-november-wintersternbilder-orion-und-grosser-hund-sichtbar-94832206