Tagesspiegel

10. April 1984: Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte beschließt, dass Frauen, die im Beruf diskriminiert werden, Anspruch auf Schadensersatz haben.

Unter Mittwoch, 10. April, ist im Buch der Geschichte unter anderem verzeichnet:

1849: Der New Yorker Walter Hunt erhält ein Patent auf die von ihm entwickelte Sicherheitsnadel. SN/public domain
1849: Der New Yorker Walter Hunt erhält ein Patent auf die von ihm entwickelte Sicherheitsnadel.

1814: In der Schlacht von Toulouse wird die napoleonische Armee von Briten und Spaniern geschlagen.
1849: Der New Yorker Walter Hunt erhält ein Patent auf die von ihm entwickelte Sicherheitsnadel.
1864: Erzherzog Maximilian von Österreich, Bruder von Kaiser Franz Joseph I., und seine Frau Charlotte von Belgien werden mit französischer Hilfe Kaiser bzw. Kaiserin von Mexiko.
1884: Zwischen Frankfurt und Offenbach nimmt die erste elektrische Straßenbahn Deutschlands mit Oberleitung den Betrieb auf.
1889: Unter Umgehung des preußischen Zensurgesetzes gründen der Verleger Samuel Fischer und der Kritiker Maximilian Harden in Berlin die Freie Bühne, die die Aufführung moderner, meist naturalistischer Stücke auf ihre Fahnen schreibt.
1934: Jean Cocteaus Drama "Die Höllenmaschine" wird in Paris uraufgeführt.
1939: Italien garantiert die Integrität Griechenlands.
1949: In Nürnberg werden im sog. Einsatzgruppenprozess (Fall IX) ehemalige SS-Führer verurteilt. Von den 14 verhängten Todesurteilen werden später fünf vollstreckt.
1954: Der US-Staat Texas verbietet die Kommunistische Partei.
1974: Eine innenpolitische Krise in Israel führt zum Rücktritt von Ministerpräsidentin Golda Meir. Zum Nachfolger beruft die regierende Arbeiterpartei den früheren Generalstabschef und Botschafter in den USA, Yitzhak Rabin.
1979: In Wien wird der U-Bahn-Bereich Stephansplatz im Stadtzentrum seiner Bestimmung übergeben.
1984: Beim fünften Flug der Raumfähre "Challenger" gelingt US-Astronauten erstmals die Bergung und Reparatur eines Sonnensatelliten.
1984: Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte beschließt, dass Frauen, die im Beruf diskriminiert werden, Anspruch auf Schadensersatz haben.
1989: Der österreichische Wirtschaftsminister Robert Graf gibt seinen Rücktritt bekannt.
1994: Durch eine umstrittene Verfassungsänderung wird dem argentinischen Präsidenten Carlos Menem die Möglichkeit eröffnet, für eine zweite Amtszeit zu kandidieren.
1999: Der russische Präsident Boris Jelzin warnt die NATO vor dem Einsatz von Bodentruppen im Kosovo.

Geburtstage: William Booth, brit. Gründer der Heilsarmee (1829-1912); Alexander Baron Meyendorff, lit. Politiker (1869-1964); Ben Nicholson, brit. Maler (1894-1982); Wolfgang Menge, dt. Schriftsteller (1924-2012); Max von Sydow, schwed. Schausp./Regisseur (1929); Zsolt Durkó, ungar. Komponist (1934-1997); Claudio Magris, ital. Schriftsteller, Gelehrter und Übersetzer (1939); Brian Setzer, US-Gitarrist (1959).
Todestage: Katharina Regina von Greiffenberg, dt. Dichterin (1633-1694); Auguste Lumière, franz. Filmpionier (1862-1954); Hugo Stinnes, dt. Industrieller (1870-1924); Ludwig Curtius, dt. Archäologe (1874-1954); Walter Frodl, öst. Kunsthistoriker (1908-1994); Roland Rainer, öst. Architekt (1910-2004); Nino Rota, ital. Komponist (1911-1979).
Namenstage: Engelbert, Ezechiel, Daniel, Hulda, Gerold, Eberwin, Gernot, Michael, Notkar.

Quelle: SN

Aufgerufen am 29.09.2020 um 06:25 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/tagesspiegel-10-april-1984-der-europaeische-gerichtshof-fuer-menschenrechte-beschliesst-dass-frauen-die-im-beruf-diskriminiert-werden-anspruch-auf-schadensersatz-haben-68282710

Schlagzeilen