Tagesspiegel

10. Dezember 2004: Erstmals in der Geschichte der Nobelpreise werden drei Frauen, darunter die österreichische Autorin Elfriede Jelinek, geehrt.

Unter Dienstag, 10. Dezember, ist im Buch der Geschichte unter anderem verzeichnet:

1969: Das britische Unterhaus stimmt auf Initiative der Labour-Regierung von Premier Harold Wilson (links) für die Abschaffung der Todesstrafe. SN/public domain
1969: Das britische Unterhaus stimmt auf Initiative der Labour-Regierung von Premier Harold Wilson (links) für die Abschaffung der Todesstrafe.

969: Nach der Ermordung von Nikephoros II. Phokas besteigt Johannes I. Tzimiskes, Feldherr und Geliebter der Kaiserin Theophano, den byzantinischen Thron. Die Eheschließung mit der Witwe seines Vorgängers wird ihm von der Kirche verweigert, Theophano wird verbannt.
1929: Thomas Mann erhält für seine "Buddenbrooks" in Stockholm den Literatur-Nobelpreis überreicht.
1934: Clemens Krauss, Staatsoperndirektor in Wien, wird als Nachfolger Wilhelm Furtwänglers Leiter der Berliner Staatsoper.
1964: Der amerikanische Bürgerrechtler Martin Luther King erhält den Friedensnobelpreis.
1969: Das britische Unterhaus stimmt auf Initiative der Labour-Regierung von Premier Harold Wilson für die Abschaffung der Todesstrafe.
1974: Auf Cape Canaveral wird die deutsche Sonnensonde Helios-1 gestartet.
1974: Überreichung des Nobelpreises für Wirtschaftswissenschaften an den österreichischen Nationalökonom Friedrich August Hayek und den schwedischen Forscher Gunnar Myrdal.
1979: Mutter Teresa nimmt in Oslo für ihren Dienst an den Ärmsten den Friedensnobelpreis entgegen.
1984: Zu Beginn der Rodungsarbeiten für das umstrittene Donaukraftwerk in der Hainburger Au kommt es zu einer Aubesetzung durch rund 1.500 Demonstranten.
1989: Tschechoslowakei: Eine neue Regierung unter Ministerpräsident Marián Čalfa wird vereidigt. Es ist das erste Kabinett ohne kommunistische Mehrheit seit 41 Jahren.
1999: Christoph Leitl wird zum neuen Vorstand des ÖVP-Wirtschaftsbundes gewählt und tritt auch die Nachfolge Leopold Maderthaners als Wirtschaftskammer-Präsident an.
1999: Die EU beschließt auf dem Gipfel von Helsinki die Aufnahme von Beitrittsverhandlungen mit sechs weiteren Ländern, die Türkei wird als Beitrittskandidatin anerkannt.
1999: Die Nothilfeorganisation "Ärzte ohne Grenzen" (Médecins sans frontières) erhält in Oslo für ihre unparteiische humanitäre Arbeit in mehr als 80 Ländern den Friedensnobelpreis.
2004: In Italien wird Ministerpräsident Silvio Berlusconi von einem Gericht in Mailand vom Vorwurf der Korruption freigesprochen bzw. wird im Fall der nachgewiesenen Geldzahlungen an einen römischen Richter aufgrund mildernder Umstände eine verkürzte Verjährungsfrist angewandt.
2004: In Stockholm werden die Nobelpreise vergeben, unter anderem an die österreichische Autorin Elfriede Jelinek (in Abwesenheit). Erstmals in der Geschichte der Auszeichnung werden drei Frauen geehrt.
2009: Der Nationalrat ermöglicht die Eintragung homosexueller Partnerschaften bei den Bezirksverwaltungsstellen. Eine Zeremonie am Standesamt gibt es angesichts des Widerstandes der ÖVP nicht.
2009: Der amerikanische Präsident Barack Obama erhält in Oslo den Friedensnobelpreis für seine "außergewöhnlichen Bemühungen, die internationale Diplomatie und die Zusammenarbeit zwischen den Völkern zu stärken".
2014: Die Zwillinge von Fürst Albert II. von Monaco und seiner Frau Charlène erblicken das Licht der Welt. Der Palast in Monaco gibt die Geburt eines Buben und eines Mädchens bekannt. Sie sollen Gabriella und Jacques heißen.

Geburtstage: Eugène Sue, franz. Schriftst. (1804-1857); Gertrud Kolmar, dt. Lyrikerin (1894-1943); Antonín Novotný, tschech. Politiker (1904-1975); Claudius Dornier, dt. Flugzeugbauer (1914-1986); Dorothy Lamour, US-Schauspielerin (1914-1996); Michael Manley, jamaican. Politiker (1924-1997); Howard Martin Temin, US-Krebsforscher, Nobelpreis für Medizin 1975 (1934-1994); Martin Freinademetz, öst. Manager, Bauunternehmer und ehem. Profi-Snowboarder; 1995 erster österreichischer Snowboard-Weltmeister (1969).
Todestage: Nikephoros II. Phokas, byzant. Kaiser (nach anderen Angaben 11. 12.) (um 912-969); Ludwig Anzengruber, öst. Schriftst. (1839-1889); Franz Rosenzweig, dt.-jüd. Religionsphilos. (1886-1929); Peter Hey, öst. Schausp./Kabarettist (1914-1994); Adalbert Pilch, öst. Maler und Grafiker (1917-2004); Henri Vidal, franz. Schauspieler (1919-1959); Franjo Tuđman, kroat. Politiker (nach anderen Angaben 9. 12.) (1922-1999); Adolfo Schlosser, öst. Bildhauer (1939-2004).
Namenstage: Angelina, Herbert, Petrus,Diethard, Eulalia, Angeline, Miltiades, Julia, Meinrad, Imma, Jakob, Judith.

Quelle: SN

Aufgerufen am 26.01.2021 um 10:58 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/tagesspiegel-10-dezember-2004-erstmals-in-der-geschichte-der-nobelpreise-werden-drei-frauen-darunter-die-oesterreichische-autorin-elfriede-jelinek-geehrt-80237107

Kommentare

Schlagzeilen