Tagesspiegel

11. Jänner 1929: Das Zentralkomitee der KPdSU beschließt die Einführung des Sieben-Stunden-Tags und der Sechs-Tage-Woche in der Sowjetunion.

Unter Freitag, 11. Jänner, ist im Buch der Geschichte unter anderem verzeichnet:

1944: Graf Galeazzo Ciano, Schwiegersohn Mussolinis und italienischer Außenminister von 1936 bis 1943, wird in Verona hingerichtet. Er hatte 1943 im faschistischen Großrat für die Absetzung des „Duce“ gestimmt. SN/public domain
1944: Graf Galeazzo Ciano, Schwiegersohn Mussolinis und italienischer Außenminister von 1936 bis 1943, wird in Verona hingerichtet. Er hatte 1943 im faschistischen Großrat für die Absetzung des „Duce“ gestimmt.

1569: Erste britische Klassenlotterie durch Genehmigung von Königin Elisabeth I. Der Erlös wird für den Bau von Häfen und Befestigungsanlagen verwendet.
1814: Der König von Neapel, Joachim Murat, sagt sich von seinem Schwager, dem französischen Kaiser Napoleon I., los und schließt ein Bündnis mit Österreich.
1904: In Deutsch-Südwestafrika weitet sich der Herero-Aufstand (bis 1906) aus. 80.000 Angehörige dieses Bantu-Volkes werden von deutschen Kolonialtruppen in die wasserlose Omaheke-Steppe getrieben und gehen dort elend zugrunde.
1919: Siebenbürgen wird zur Gänze von der rumänischen Armee besetzt. Die Annexion wird 1920 im Frieden von Trianon mit Ungarn vertraglich festgeschrieben.
1919: In Paris tritt eine Hilfskonferenz zugunsten der Kriegsverlierer zusammen. Auf Initiative des nachmaligen US-Präsidenten Herbert Hoover soll mit Lebensmittellieferungen verhindert werden, dass eine Hungersnot in Deutschland bolschewistische Bestrebungen begünstigt.
1929: Das Zentralkomitee der KPdSU beschließt die Einführung des Sieben-Stunden-Tags und der Sechs-Tage-Woche in der Sowjetunion.
1944: Graf Galeazzo Ciano, Schwiegersohn Mussolinis und italienischer Außenminister von 1936 bis 1943, wird in Verona hingerichtet. Er hatte 1943 im faschistischen Großrat für die Absetzung des "Duce" gestimmt.
1949: Aufhebung der Brot- und Mehlrationierung in Österreich.
1949: Bertolt Brecht inszeniert am Deutschen Theater in Berlin sein Drama "Mutter Courage und ihre Kinder".
1949: In München wird das neue bayerische Landtagsgebäude im Maximilianeum mit einem Festakt eingeweiht.
1959: Beim Anflug auf Rio de Janeiro stürzt eine Super-Constellation der deutschen Lufthansa ab: 36 Menschen kommen ums Leben.
1989: In Paris endet eine internationale Konferenz zur Ächtung chemischer Waffen. In der Schlusserklärung wird ein Abkommen über Verbot und Zerstörung dieser Kampfmittel gefordert.
2014: Der frühere israelische Ministerpräsident Ariel Sharon stirbt im Alter von 85 Jahren. Der ehemalige Militär und Politiker war nach einem Schlaganfall im Jahr 2006 acht Jahre im Koma gelegen. Politiker in aller Welt würdigen seine Verdienste für Israel, während Palästinenser den Tod Sharons, der für sie ein Kriegsverbrecher war, feiern.
2014: Durch Schüsse und eine Handgranatenexplosion kommen in einem Auto in der Odoaker Gasse in Wien-Ottakring zwei Männer ums Leben. Auslöser für die Bluttat war ein "Streit im kriminellen Milieu". Im November beginnt der Prozess gegen den geständigen 35-jährigen Haupttäter, der mit den beiden Opfern einträgliche Geschäfte mit nach Österreich importiertem Diesel gemacht hatte, der ohne Abfuhr der Mineralölsteuer direkt an Tankstellen verkauft wurde. Mitangeklagt sind ein Helfer des Beschuldigten sowie dessen Schwester.
2014: Der renommierte Publizist, Verleger und Widerstandskämpfer Fritz Molden stirbt im 90. Lebensjahr.

Geburtstage: Jean-Baptiste Van Loo, frz. Maler (1684-1745); Jean Chrétien, kanad. Premier 1993-2003 (1934); Antonio Seguí, argent. Maler (1934); Helmut Zenker, öst. Schriftsteller und Drehbuchautor ("Kottan ermittelt") (1949-2003); Barbara Prammer, öst. Politikerin (1954-2014).
Todestage: Domenico Ghirlandaio, ital. Maler (1449-1494); Oscar Straus, öst. Operettenkomponist (1870-1954); Fabrizio De André, ital. Liedermacher (1940-1999).
Namenstage: Paulin, Johannes, Hyginus, Tasso, Erhard, Mathilde, Theodosius, Egwin, Ernst, Harald, Thomas.

Quelle: SN

Aufgerufen am 24.11.2020 um 01:17 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/tagesspiegel-11-jaenner-1929-das-zentralkomitee-der-kpdsu-beschliesst-die-einfuehrung-des-sieben-stunden-tags-und-der-sechs-tage-woche-in-der-sowjetunion-62831854

Schlagzeilen