Tagesspiegel

14. April 2005: Das Staatsvertrags-Original erreicht 50 Jahre nach seiner Unterzeichnung wieder österreichischen Boden.

Unter Dienstag, 14. April, ist im Buch der Geschichte unter anderem verzeichnet:

1865: US-Präsident Abraham Lincoln wird im Ford-Theater in Washington von dem Schauspieler John Wilkes durch einen Pistolenschuss niedergestreckt und stirbt am nächsten Morgen. SN/public domain
1865: US-Präsident Abraham Lincoln wird im Ford-Theater in Washington von dem Schauspieler John Wilkes durch einen Pistolenschuss niedergestreckt und stirbt am nächsten Morgen.

1865: US-Präsident Abraham Lincoln wird im Ford-Theater in Washington von dem Schauspieler John Wilkes durch einen Pistolenschuss niedergestreckt und stirbt am nächsten Morgen.
1890: Die Delegierten der Washingtoner Konferenz der amerikanischen Staaten beschließen die Bildung einer Gemeinschaft, aus der später die Pan-Amerikanische Union wird.
1900: In Paris wird die 13. Weltausstellung eröffnet, die von 47 Millionen Menschen besucht wird.
1905: In Berlin findet die Uraufführung von Engelbert Humperdincks Oper "Heirat wider Willen" statt.
1910: In Großbritannien wird die Legislaturperiode des Unterhauses gesetzlich von sieben auf fünf Jahre herabgesetzt.
1945: "Sozialdemokraten" und "Revolutionäre Sozialisten" schließen sich zur "Sozialistischen Partei Österreichs" (SPÖ) zusammen. Adolf Schärf wird zum Vorsitzenden (1945-1957) gewählt.
1945: US-Kampfflugzeuge bombardieren Tokio und den japanischen Königspalast.
1955: Dem deutschen Raketenexperten Wernher von Braun und 102 weiteren seit 1945 in amerikanischen Diensten stehenden deutschen Wissenschaftern wird in einem Festakt in Huntsville (Alabama) die US-Staatsbürgerschaft verliehen.
1960: In der DDR wird die seit Anfang des Jahres forcierte Zwangskollektivierung der Landwirtschaft abgeschlossen.
1970: Im Raumschiff Apollo-13 ereignet sich eine Explosion, die Landung auf dem Mond findet nicht statt. Unter großen Schwierigkeiten erfolgt der Rückflug bis zur Wasserung im Pazifik am 17. April.
1980: Der deutsche Film "Die Blechtrommel" von Volker Schlöndorff nach dem Roman von Günter Grass wird in Hollywood als bester ausländischer Film mit einem "Oscar" ausgezeichnet.
1985: Die niederösterreichischen Gemeinderatswahlen bringen der ÖVP das beste Ergebnis seit 1945.
2000: Das russische Parlament ratifiziert den Abrüstungsvertrag START-II.
2000: In New York bringt der US-Anwalt Ed Fagan eine 18-Milliarden-Dollar-Klage gegen die Republik Österreich und österreichische Unternehmen, darunter die ÖIAG, ein. Gefordert werden Entschädigungen für "Arisierungen" und Zwangsarbeit in der NS-Zeit.
2005: Das Staatsvertrags-Original erreicht 50 Jahre nach seiner Unterzeichnung wieder österreichischen Boden. Das in Russland verwahrte Dokument wird zunächst auf der Schallaburg und danach im Belvedere ausgestellt.

Geburtstage: Josef Neugebauer, öst. Maler/Komponist (1810-1895); Rod Steiger, US-Schauspieler (1925-2002); Erich von Däniken, schweiz. Schriftsteller (1935); Péter Esterházy, ungar. Schriftsteller (1950-2016); Meta Merz, öst. Schriftstellerin (1960-1989); Brad Garrett, US-amer. Komiker und Schauspieler (1960).
Todestage: James Dwight Dana, US-Geologe (1813-1895); Fredric March, US-Schauspieler (1897-1975); August Lindt, schweiz. Diplomat (1905-2000); Bernard Schultze, dt. Maler (1915-2005); Percy Sledge, US-Soul-Sänger (1941-2015).
Namenstage: Valerian, Hadwig, Tiburtius, Lidwina, Maximus, Ernestine, Hedda, Lambert.

Quelle: SN

Aufgerufen am 23.09.2020 um 12:21 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/tagesspiegel-14-april-2005-das-staatsvertrags-original-erreicht-50-jahre-nach-seiner-unterzeichnung-wieder-oesterreichischen-boden-86022073

Kommentare

Schlagzeilen