Tagesspiegel

15. Jänner 1922: Irland wird von Großbritannien getrennt und zum Freistaat proklamiert

Unter Samstag, 15. Jänner, ist im Buch der Geschichte unter anderem verzeichnet:

1892: In der US-Zeitschrift „Triangle“ werden von dem Kanadier James Naismith (rechts außen, als Trainer der Mannschaft der Universität von Kansas im Jahr 1899) erstmals Regeln für Basketball publiziert. SN/public domain
1892: In der US-Zeitschrift „Triangle“ werden von dem Kanadier James Naismith (rechts außen, als Trainer der Mannschaft der Universität von Kansas im Jahr 1899) erstmals Regeln für Basketball publiziert.

532: Volksaufstand ("Nika-Aufstand") in Konstantinopel gegen Kaiser Justinian I., der Große Palast, die Hagia Sophia und zahlreiche andere Gebäude werden in Brand gesteckt.
1362: Die Zweite Marcellusflut bzw. Grote Mandränke an der Nordseeküste beginnt, die bis 17. Jänner mehr als 1.000 Menschenleben fordert.
1552: Protestantische Fürstenverschwörung gegen Kaiser Karl V. unter der Führung des Kurfürsten Moritz von Sachsen: Im Vertrag von Chambord sagen sie für hohe Geldzahlungen dem französischen König Heinrich II. das Reichsvikariat über vier Städte in Lothringen (Toul, Verdun, Metz und Cambrai) zu. Der Kaiser kann sich militärisch nicht gegen Frankreich durchsetzen, die Städte bleiben definitiv unter französischer Kontrolle.
1582: Mit dem Waffenstillstand von Jam Zapolski, einem Dorf nahe Nowgorod, endet der Livländische Krieg um das Baltikum. Zar Iwan IV. ("der Schreckliche") überlässt Livland der polnisch-litauischen Krone unter König Stephan Báthory. Das Abkommen wurde unter Mitwirkung des Jesuiten Antonio Possevino ausgehandelt.
1797: Der Londoner Kurzwarenhändler John Hetherington trägt als erster einen Zylinderhut in der Öffentlichkeit.
1892: In der US-Zeitschrift "Triangle" werden von dem Kanadier James Naismith erstmals Regeln für Basketball publiziert.
1912: Im Krieg gegen die Türkei setzen die Italiener in Libyen erstmals ein Flugzeug zu Propagandazwecken ein: Die Tripolitaner werden in Flugblättern zur Kapitulation aufgefordert.
1922: Irland wird von Großbritannien getrennt und zum Freistaat proklamiert.
1922: In Berlin gründen deutsche Juden einen Fonds zum Aufbau Palästinas als jüdische Heimstätte.
1922: In Frankreich wird der frühere Staatspräsident Raymond Poincaré nach dem Sturz von Aristide Briand Ministerpräsident und verhärtet den Kurs gegenüber dem früheren Kriegsgegner Deutschland.
1927: Der Westdeutsche Rundfunk strahlt über die Sender Langenberg, Münster und Dortmund sein Eröffnungskonzert aus.
1947: Die USA brechen ihre Vermittlungsbemühungen im chinesischen Bürgerkrieg ab. Die Kommunisten verlangen Beteiligung an der politischen Macht vor ihrer militärischen Integration, was von der Kuomintang-Regierung abgelehnt wird.
1957: Im Zuge der "Ägyptisierung" schafft die ägyptische Regierung eine Staatliche Wirtschaftsorganisation und verfügt gleichzeitig, dass ausländischen Banken, Versicherungen und Importagenturen vollständig in ägyptisches Eigentum überführt werden.
1962: Vor der Küste West-Neuguineas versenken niederländische Marineeinheiten ein indonesisches Schnellboot.
1987: In Europa werden mehr als 200 Opfer der Kälte registriert.
1992: Die EG sowie Österreich und die Schweiz beschließen die Anerkennung Sloweniens und Kroatiens.
1997: Bei einem Gipfeltreffen zwischen dem palästinensischen Präsidenten Yasser Arafat und dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu am Grenzübergang in Erez, wird ein Abkommen über Hebron paraphiert. Es sieht den Abzug der israelischen Armee aus großen Teilen Hebrons vor, muss aber noch von Israels Regierung, der Knesset und der palästinensischen Regierung gebilligt werden.
1997: Andorra wird in die Weltgesundheitsorganisation (WHO) aufgenommen.
2002: Der kanadische Premierminister Jean Chrétien bildet das Kabinett um. Zehn Ministerposten werden neubesetzt.

Geburtstage: Molière (Jean Baptiste Poquelin), frz. Komödien-Dichter (1622-1673); Josef Breuer, öst. Arzt, Physiologe, Philosoph (1842-1925); Rex Ingram (eig. Reginald Ingram M. Hitchcock), irisch-US. Filmregisseur (1892-1950); Ibn Abd al Asis Saud, König v. Saudiarabien (1902-1969); Michel Debré, frz. Politiker (1912-1996); Hans-Reinhard Müller, dt. Schauspieler/Reg. (1922-1989); Franz Fühmann, dt. Autor (1922-1984); Paul Marcinkus, US-Erzbischof, Präs. der Vatikanbank 1972-1989 ("Bankier Gottes") (1922-2006); Barbara Coudenhove-Calergi, öst. Journalistin (1932); Margaret O'Brien, US-Schauspielerin (1937); Michael Schanze, dt. Entertainer, TV-Moderator (1947); Michael Ausserwinkler, öst. Arzt und ehem. Politiker, (1957); Richard Seeber, öst. Politiker (1962).
Todestage: Juan de Herrera, span. Architekt (Escorial) (1530-1597); Georg Kerschensteiner, dt. Pädagoge (1854-1932); Herbert Ihering, dt. Dramaturg (1888-1977); Rudolf Carl, öst. Schauspieler (1899-1987); Oscar Auerbach, US-Pathologe (1905-1997); Carlo Fruttero, ital. Schriftsteller (1926-2012).
Namenstage: Paul, Romedius, Maurus, Arnold, Ida, Gabriel, Konrad, Makarius, Habakuk, Imbert, Silvester.

Aufgerufen am 23.01.2022 um 03:45 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/tagesspiegel-15-jaenner-1922-irland-wird-von-grossbritannien-getrennt-und-zum-freistaat-proklamiert-115413550

Kommentare

Schlagzeilen