Tagesspiegel

16. Jänner 1951: Der Nationalrat beschließt einstimmig das Gesetz über die Direktwahl des Bundespräsidenten durch das Volk.

Unter Samstag, 16. Jänner, ist im Buch der Geschichte unter anderem verzeichnet:

1756: Friedrich II. von Preußen schließt mit England die Westminster-Konvention (Neutralisierung Deutschlands), die zu einer Koalition zwischen Österreich, Frankreich und Russland führt (Umkehr der Bündnisse). SN/public domain
1756: Friedrich II. von Preußen schließt mit England die Westminster-Konvention (Neutralisierung Deutschlands), die zu einer Koalition zwischen Österreich, Frankreich und Russland führt (Umkehr der Bündnisse).

1556: Kaiser Karl V. übergibt seinem Sohn Philipp nach den Niederlanden auch die spanischen und italienischen Besitzungen.
1756: Friedrich II. von Preußen schließt mit England die Westminster-Konvention (Neutralisierung Deutschlands), die zu einer Koalition zwischen Österreich, Frankreich und Russland führt (Umkehr der Bündnisse).
1906: In Algeciras in Südspanien beginnt eine nach dem Sitzungsort benannte Konferenz über die Zukunft Marokkos. Am 7. April 1906 wird die sogenannte Algeciras-Akte unterzeichnet.
1926: Der Apostolische Administrator Graf O'Rourke überreicht dem Präsidenten des Danziger Senats die päpstliche Bulle über die Errichtung des Bistums Danzig und seine Ernennung zum Bischof.
1946: Der französische Regierungschef General de Gaulle tritt wegen des Parteienstreits zurück.
1946: In München eröffnet das Kabarett "Der bunte Würfel".
1951: Der Nationalrat beschließt einstimmig das Gesetz über die - bereits durch die Verfassungsänderung 1929 eingeführte - Direktwahl des Bundespräsidenten durch das Volk.
1956: Die Kriegsgefangenen-Entlassungsaktion aus der Sowjetunion, von der mehr als 11.000 österreichische Spätheimkehrer betroffen waren, wird beendet.
1966: In Nigeria übernimmt das Militär unter Generalmajor Ironsi die Macht.
1971: Nach 40-tägiger Gefangenschaft wird der entführte Schweizer Botschafter Enrico Bucher im Austausch gegen 70 politische Gefangene in Rio de Janeiro freigelassen.
1981: Die nordirische Bürgerrechtlerin Bernadette Devlin-McAliskey wird bei einem Mordanschlag lebensgefährlich verletzt.
2001: Bei einem Putschversuch wird Präsident Laurent-Désiré Kabila von seinem Leibwächter angeschossen. Am 18. Jänner wird sein Tod von der kongolesische Regierung bestätigt. Am 26. Jänner wird sein Sohn Joseph als neuer Staatschef vereidigt.
2006: Ein Schiedsgericht beendet den jahrelangen Rechtsstreit um fünf Klimt-Bilder aus der Österreichischen Galerie Belvedere: Die Gemälde "Adele Bloch-Bauer I", "Adele Bloch-Bauer II", "Apfelbaum", "Buchenwald/Birkenwald" und "Häuser in Unterach am Attersee" werden von der Republik Österreich an die Bloch-Bauer Erben rund um Maria Altmann restituiert.
2006: Die Sozialistin Michelle Bachelet gewinnt die Präsidentenwahl in Chile und löst damit Ricardo Lagos in seinem Amt ab. Bachelet ist das erste weibliche Staatsoberhaupt Chiles.
2006: In Oberösterreich wird eine geköpfte und teilweise verbrannte Frauenleiche aus der Donau gefischt. Als Mordverdächtige wird die Mutter des Opfers (21) verhaftet. Bei der 42-Jährigen wird eine "psychogene Psychose" diagnostiziert.
2016: Die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA/IAEO) gibt in ihrem Abschlussbericht Grünes Licht für die Aufhebung der Sanktionen gegen den Iran. US-Außenminister John Kerry und die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini verkünden daraufhin die Aufhebung der internationalen Wirtschaftssanktionen gegen den Iran. Obwohl auch in den folgenden Monaten immer wieder Meinungsverschiedenheiten über die Umsetzung des Atomabkommens zutage treten, geht damit ein seit mehr als einem Jahrzehnt andauernder Streit zwischen dem Westen und dem Iran zu Ende.

Geburtstage: Dominik Müller, schweiz. Dichter (1871-1953); Fulgencio Batista, kuban. Diktator (1901-1973); Eduardo Frei Montalva, chilen. Politiker (1911-1982); Rudolf Benesh, brit. Choreograph ("Benesh Movement Notation") (1916-1975); Johannes Rau, dt. Politiker (1931-2006); Sergi Bruguera, span. Ex-Tennisspieler (1971); Eva Habermann, dt. Schauspielerin (1976).
Todestage: Arnold Böcklin, schweiz. Maler (1827-1901); O. F. Berg, öst. Volksschriftsteller (1833-1866); Amilcare Ponchielli, ital. Komponist (1834-1886); Léo Delibes, frz. Komponist (1836-1891); Jean Cassou, frz. Schriftsteller (1897-1986); Käthe Kainz, öst. Politikerin (1913-1996); Joannis Avramidis, griech.-öst. Bildhauer (1922-2016).
Namenstage: Marcellus, Dietbald, Roland, Theobald, Honoratus, Thusnelda, Till, Ulrich, Heinrich, Otto.

Aufgerufen am 30.11.2021 um 07:03 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/tagesspiegel-16-jaenner-1951-der-nationalrat-beschliesst-einstimmig-das-gesetz-ueber-die-direktwahl-des-bundespraesidenten-durch-das-volk-98343253

Kommentare

Schlagzeilen