Tagesspiegel

16. Juli 1925: Das erste gewählte irakische Parlament nimmt in Bagdad die Arbeit auf.

Unter Donnerstag, 16. Juli, ist im Buch der Geschichte unter anderem verzeichnet:

1980: Der Spanier Juan Antonio Samaranch wird als Nachfolger des Briten Lord Michael Killanin Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC). SN/public domain
1980: Der Spanier Juan Antonio Samaranch wird als Nachfolger des Briten Lord Michael Killanin Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC).

1050: Nürnberg, von Kaiser Heinrich III. gegründet, wird erstmals urkundlich erwähnt.
1860: In Coburg findet das erste "Deutsche Turnfest" statt, an dem 3.000 Sportler teilnehmen.
1920: Der österreichische Nationalrat ratifiziert den Staatsvertrag von Saint-Germain.
1925: Das erste gewählte irakische Parlament nimmt in Bagdad die Arbeit auf.
1945: Der erste Atomsprengkörper, eine Uranbombe, wird auf dem US-Versuchsgelände in der Wüste bei Los Alamos (New Mexico) zur Explosion gebracht.
1950: In Rio de Janeiro schlägt Uruguay Brasilien 2:1 und wird Fußballweltmeister.
1955: Papst Pius XII. exkommuniziert den argentinischen Staatschef General Juan Domingo Perón, der im September durch einen Putsch gestürzt wird.
1965: Die Präsidenten Frankreichs und Italiens, General Charles de Gaulle und Giuseppe Saragat, eröffnen den nach sechsjähriger Bauzeit vollendeten (11,6 Kilometer langen) Montblanc-Straßentunnel.
1980: Der Spanier Juan Antonio Samaranch wird als Nachfolger des Briten Lord Michael Killanin Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC).
1990: Bei einem Treffen im Kaukasus einigt sich der sowjetische Präsident Michail Gorbatschow mit dem deutschen Bundeskanzler Helmut Kohl darauf, dass das künftig wiedervereinigte Deutschland frei über seine Bündniszugehörigkeit entscheiden kann.
1990: Ein schweres Erdbeben auf der volksreichsten philippinischen Insel Luzon fordert etwa 1.000 Todesopfer.
2000: In Brasilien fließen vier Millionen Liter Öl aus einer geborstenen Pipeline in die Flüsse Barigui und Iguaçu.
2005: Der Tiroler Georg Totschnig gewinnt als erster Österreicher seit 74 Jahren eine Etappe bei der Tour de France.

Geburtstage: Jakob Prandtauer, öst. Baumeister (1660-1726); Johann Christoph Blumhardt, dt. Theologe (1805-1880); Jukius Fröbel, dt. Politiker (1805-1893); Hans Friedrich Geitel, dt. Physiker (1855-1923); Georges Rodenbach, belg. Dichter (1855-1898); Albert Cohen, frz. Schriftsteller (1895-1981); Albert Moser, öst. Theaterdirektor (1920-2001); Nat Pierce, US-Jazzmusiker (1925-1992); Guy Béart, frz. Sänger (1930-2015); Siegfried Breuer jun., öst. Schauspieler (1930-2004).
Todestage: John Phillips Marquand, US-Erzähler (1893-1960); Hubert Jedin, dt. Theologe (1900-1980); Stephen Spender, brit. Schriftsteller (1909-1995); May Sarton, belg./US-Autorin (1912-1995); Heinrich Böll, dt. Schriftsteller, Literaturnobelpreis 1972 (1917-1985); Eddy Freundt, dt. Trabrennfahrer (1929-1990); György Petri, ungar. Literat (1943-2000).
Namenstage: Carmen, Elvira, Maria v. Berg, Karmel, Irmengard, Reinaldis, Reinhilde, Ruth, Monulf, Milo.

Quelle: SN

Aufgerufen am 12.08.2020 um 09:10 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/tagesspiegel-16-juli-1925-das-erste-gewaehlte-irakische-parlament-nimmt-in-bagdad-die-arbeit-auf-89955418

Kommentare

Schlagzeilen