Tagesspiegel

3. Juni 1989: Blutbad auf dem Platz des Himmlischen Friedens in Peking - Das chinesische Militär schlägt die Demokratiebewegung brutal nieder, die Zahl der Opfer geht in die Tausende.

Unter Montag, 3. Juni, ist im Buch der Geschichte unter anderem verzeichnet:

1989: Der iranische schiitische Revolutionsführer Ayatollah Khomeini, der nach dem Sturz des Schahregimes an die Macht gekommen war, stirbt im Alter von 88 Jahren. Der 49-jährige Staatspräsident Ali Khamenei wird zum Nachfolger als oberster geistlicher Führer bestimmt. SN/public domain
1989: Der iranische schiitische Revolutionsführer Ayatollah Khomeini, der nach dem Sturz des Schahregimes an die Macht gekommen war, stirbt im Alter von 88 Jahren. Der 49-jährige Staatspräsident Ali Khamenei wird zum Nachfolger als oberster geistlicher Führer bestimmt.

1814: Mit dem "Vertrag von Paris" erhält Österreich die 1805 und 1809 an Bayern abgetretenen Gebiete (Tirol und Vorarlberg) zurück.
1919:
Truppen des neuen Königreichs der Serben, Kroaten und Slowenen (SHS) ziehen in Völkermarkt ein.
1944: Der deutsche Feldmarschall Kesselring bietet den Alliierten über den Vatikan an, Rom zur "Offenen Stadt" zu erklären.
1959: Singapur erhält die volle innere Selbstverwaltung.
1989: Der iranische schiitische Revolutionsführer Ayatollah Khomeini, der nach dem Sturz des Schahregimes an die Macht gekommen war, stirbt im Alter von 88 Jahren. Der 49-jährige Staatspräsident Ali Khamenei wird zum Nachfolger als oberster geistlicher Führer bestimmt.
1989: Auf Befehl der kommunistischen Führung schlägt das chinesische Militär (in der Nacht zum 4.) die Demokratiebewegung brutal nieder: Blutbad auf dem Pekinger Platz des Himmlischen Friedens (Tiananmen). Die Zahl der Opfer geht in die Tausende.
1994:
Bei Massakern in Ruanda wurde eine Million Menschen getötet, die UNO berichtet von Millionen Flüchtlingen.
1999: Kosovo-Krieg: Belgrad stimmt dem internationalen Friedensplan zu, der die Beendigung der Angriffe vorsieht.
1999: NATO-Generalsekretär Javier Solana wird zum ersten Hohen Repräsentanten für die Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik (GASP) der Europäischen Union nominiert.
1999: Die WTO billigt die von den USA und Kanada im Hormonstreit beantragten Strafzölle gegen die EU.
2009: Funkenflug durch Flexarbeiten im Keller lösen einen Großbrand im Linzer Ursulinenhof aus, bei dem fast ein Viertel des Gebäudes arg in Mitleidenschaft gezogen wird. Der angerichtete Schaden beträgt mehrere Millionen Euro. Die kürzlich eingerichtete Artothek mit mehreren hundert zeitgenössischen Kunstwerken kann gerettet werden.
2009: Unmittelbar vor der Europawahl in Großbritannien gerät die Regierung von Premierminister Gordon Brown immer tiefer in den Strudel eines Spesenskandals. Insgesamt fünf Kabinettsmitglieder treten innerhalb weniger Tage zurück.

Geburtstage: Johann Barthold Jongkind, niederländ. Maler (1819-1891); Detlev von Liliencron, dt. Dichter (1844-1909); Otto Hartleben, dt. Schriftsteller (1864-1905); Herbert Boeckl, öst. Maler (1894-1966); Georg von Békésy, ungar.-US-Biophysiker, Nobelpreisträger (1899-1972); Jan Peerce, US-Sänger (1904-1984); Torsten Nils Wiesel, schwed. Neurobiologe und Nobelpreisträger (1924); Werner Arber, schweiz. Genetiker und Nobelpreisträger (1929); Georg Chaimowicz, öst. Maler (1929-2003); Bajram Rexhepi, kosov. Politiker (1954-2017); Felix von Luxemburg, Prinz von Nassau (1984) und Bourbon-Parma.
Todestage: Louis Antoine de Bourbon, als "Ludwig XIX." franz. Thronprätendent (1775-1844); Johann Strauß (Sohn), öst. Komponist (1825-1899); Franz Kafka, öst. Schriftsteller (1883-1924); Klara Maria Fassbinder, dt. Schriftstellerin (1890-1974); Rosa Chacel, span. Dichterin (1898-1994); Ayatollah Khomeini, iran. Religions- u. Revolutionsführer (1900-1989); Arno Schmidt, dt. Schriftsteller (1914-1979); David Carradine, US-Schauspieler (1936-2009).
Namenstage: Karl, Klothilde, Erasmus, Hildeburg, Paula. Konstantin, Helene, Isaak.

Quelle: SN

Aufgerufen am 28.01.2021 um 01:38 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/tagesspiegel-3-juni-1989-blutbad-auf-dem-platz-des-himmlischen-friedens-in-peking-das-chinesische-militaer-schlaegt-die-demokratiebewegung-brutal-nieder-die-zahl-der-opfer-geht-in-die-tausende-70993141

Schlagzeilen