Tagesspiegel

31. März 1964: In Brasilien stürzt die Armee Präsident João Goulart - Beginn der bis 1985 dauernden Militärherrschaft.

Unter Sonntag, 31. März, ist im Buch der Geschichte unter anderem verzeichnet:

1889: In Paris wird der (von dem französischen Ingenieur Gustave Eiffel konstruierte über 300 Meter hohe Eiffelturm feierlich eröffnet. Das Bild zeigt Gustave Eiffel (unten links) auf der Spitze des Eiffelturms. SN/public domain
1889: In Paris wird der (von dem französischen Ingenieur Gustave Eiffel konstruierte über 300 Meter hohe Eiffelturm feierlich eröffnet. Das Bild zeigt Gustave Eiffel (unten links) auf der Spitze des Eiffelturms.

1084: König Heinrich IV. wird nach der Eroberung Roms vom Gegenpapst Clemens III. zum Kaiser gekrönt.
1829: Der reformorientierte Kardinal Francesco Saverio Castiglioni wird zum Papst gewählt und nimmt den Namen Pius VIII. an. (Im Konklave 1823 war er seinem von Österreich unterstützten Vorgänger Leo XII. unterlegen).
1854: US-Commodore Perry schließt mit Japan den Vertrag von Kanagawa und erreicht damit die Öffnung der beiden japanischen Häfen Shimoda und Hakodate für den internationalen Handel.
1889: In Paris wird der (von dem französischen Ingenieur Gustave Eiffel konstruierte) über 300 Meter hohe Eiffelturm feierlich eröffnet.
1919: Generalstreik in Stuttgart und Aufruhr im Ruhrgebiet, über das der Belagerungszustand verhängt wird.
1934: Die 1704 gegründete "Vossische Zeitung" aus dem Ullstein-Verlag stellt ihr Erscheinen ein.
1939: Der britische Premierminister Chamberlain gibt eine englisch-französische Garantieerklärung für Polen ab.
1944: Nach dem deutschen Einmarsch werden in Ungarn Juden von jedem öffentlichen Amt ausgeschlossen.
1949: In Syrien putscht Generalstabschef Hosni Zaim gegen die Regierung, die festgenommen wird, und kündigt eine neue Verfassung an.
1959: Der nach der blutigen Niederschlagung des Tibet-Volksaufstands durch die chinesische Besatzungsmacht geflüchtete 14. Dalai Lama, Tenzin Gyatso, erhält in Indien politisches Asyl.
1964: In Brasilien stürzt die Armee Präsident João Goulart. Beginn der bis 1985 dauernden Militärherrschaft.
1979: Die letzten britischen Truppen verlassen Malta. Damit endet auch die militärische Präsenz der NATO auf der Insel.
2004: Nach der schweren Niederlage des bürgerlichen Regierungslagers bei den Regionalwahlen nimmt Frankreichs Staatspräsident Jacques Chirac eine Kabinettsumbildung vor. Außenminister Dominique de Villepin übernimmt das Innenressort, an den Quai d'Orsay wird der frühere EU-Kommissar Michel Barnier berufen.

Geburtstage: Heinrich II., König von Frankreich (1519-1559); Franz Völker, dt. Tenor (1899-1965); Harry Buckwitz, dt. Regisseur/Intendant (1904-1987); Octavio Paz, mexik. Schriftst./Diplomat (1914-1998); Katharina Mayberg, dt. Schauspielerin (1929-2007); Carlo Rubbia, ital. Physiker-Nobelpr. (1934); Richard Chamberlain, US-Schauspieler (1934) (nach anderen Angaben 1935); Volker Schlöndorff, dt. Filmregisseur (1939); Wolfgang Pucher, öst. Geistlicher und Gründer der Vinziwerke (1939).
Todestage: Christian Morgenstern, dt. Schriftst. (1871-1914); Peter Suhrkamp, dt. Verleger (1891-1959); Henri Gouhier, franz. Philosoph (1898-1994); Raúl Alfonsín, argent. Politiker, Präsident 1983-1989 (1927-2009).
Namenstage: Cornelia, Guido, Amos, Benjamin, Goswin, Balbina, Ludwiga, Traugott, Heinrich, Felix.

Quelle: SN

Aufgerufen am 25.11.2020 um 07:08 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/tagesspiegel-31-maerz-1964-in-brasilien-stuerzt-die-armee-praesident-joao-goulart-beginn-der-bis-1985-dauernden-militaerherrschaft-67934044

Schlagzeilen