Wissen

Trotz Demenz: Die Finger wollen sich beschäftigen

Demenz ist nicht heilbar. Doch die Fähigkeiten von Menschen, die daran erkrankt sind, kann man noch mit Hilfsmitteln fördern. Das lindert auch Aggression.

Aufmachen, schließen, wickeln, binden: Den Fingern wird hier nicht langweilig.  SN/peter abart/37grad gmbh
Aufmachen, schließen, wickeln, binden: Den Fingern wird hier nicht langweilig.

Rot und Gelb ziehen magisch an und bringen die Augen zum Leuchten. Knöpfe, kleine Reißverschlüsse, Schlaufen, Bänder, Ringe und Verschlüsse verlocken die Finger, sich mit ihnen zu beschäftigen. Wenn die Hände etwas zu tun haben, kommt der Geist besser zur Ruhe. Das weiß Peter Abart, mobiler Diplomkrankenpfleger aus Tirol und Gründer der Firma 37Grad, aus langjähriger Erfahrung mit seinen Patienten. Doch was soll man diesen Patienten, Menschen mit Demenz oder psychischen Störungen, sinnvollerweise in die Hand geben?

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 48 Stunden lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 48 Stunden Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Aufgerufen am 22.04.2018 um 11:54 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/trotz-demenz-die-finger-wollen-sich-beschaeftigen-21191107