Wissen

Umweltmediziner: Alternative zur Maske heißt zusperren

Die Visiere aus Kunststoff sind kein optimaler Schutz gegen infektiöse Minipartikel. Doch überhaupt keine Maske zu tragen ist keine Lösung. Dann werde es nur eine Alternative geben, sagt Umweltmediziner Hans-Peter Hutter.

Sogar er hat sich vollständig bedeckt, zumindest oben. Der Manneken Pis, Wahrzeichen der belgischen Hauptstadt Brüssel, trägt seine Schutzausrüstung übrigens als Reverenz vor allen Menschen, die derzeit an der medizinischen Front stehen.  SN/afp/belga
Sogar er hat sich vollständig bedeckt, zumindest oben. Der Manneken Pis, Wahrzeichen der belgischen Hauptstadt Brüssel, trägt seine Schutzausrüstung übrigens als Reverenz vor allen Menschen, die derzeit an der medizinischen Front stehen.

Auf der ganzen Welt tragen Menschen Masken aus Vlies, Stoff oder zumindest durchsichtige Visiere, um sich und andere vor der Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen. Diese Plastikvisiere sind nun zum Gegenstand der Forschung geworden. Simulationen mit dem schnellsten Computer der Welt in Japan zeigten, dass die Anti-Corona-Ausrüstungen aus Kunststoff nahezu 100 Prozent der Aerosole in beide Richtungen durchlassen. Masken aus Vlies und Stoff sind besser, so die derzeitige Erkenntnis. Der ORF berichtete am Mittwoch ausführlich darüber.

Doch ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.11.2020 um 02:25 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/umweltmediziner-alternative-zur-maske-heisst-zusperren-93220831