Wissen

Urvertrauen als Wiege des Selbstwerts: Wie man es stärkt

Ob wir uns auf andere und uns selbst verlassen, hängt vom Urvertrauen ab, das wir in der Kindheit aufbauen. Wie man das am besten erreicht.

Urvertrauen entwickelt sich in den ersten drei Lebensjahren. SN/trendsetter images - stock.adobe.com
Urvertrauen entwickelt sich in den ersten drei Lebensjahren.

Mit einer Kindheit voll Liebe könne man ein halbes Leben hindurch für die kalte Welt haushalten, soll Dichter Jean Paul gesagt haben. Ein Kind erlernt in den ersten Lebensjahren nicht nur, wie es richtig geht, spricht und sich in der Welt zurechtfindet, sondern vor allem erhält es auch ein wichtiges Fundament: Urvertrauen. Doch was ist das genau?

Urvertrauen besitzt man nicht von Geburt an. Es muss erst aufgebaut werden. "Es ist ein Gefühl der tiefen, bedingungslosen, emotionalen Sicherheit", ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.06.2021 um 11:51 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/urvertrauen-als-wiege-des-selbstwerts-wie-man-es-staerkt-103643059