Wissen

Urzeitliche Liebesg'schichten und Heiratssachen

Die Menschen erfreuten sich schon immer an Liebe und Sex - und sie zeigten diese Liebesfreuden auch immer gern her.

Die 30.000 Jahre alte Venus von Willendorf symbolisiert auch Furchtbarkeit und Nachkommenschaft: Viel Brust, viel Bauch und ausgearbeitete Schamlippen. SN/apa/www.picturedesk.com
Die 30.000 Jahre alte Venus von Willendorf symbolisiert auch Furchtbarkeit und Nachkommenschaft: Viel Brust, viel Bauch und ausgearbeitete Schamlippen.

Steinzeitmenschen liebten es weich. "Ihre Knie sind mein Lieblingsteil", sagt Karina Grömer und zeigt auf die entsprechenden Körperteile der Venus von Willendorf. "Die Fettwülste über den Kniescheiben kann man sich nicht ausdenken", erklärt die Prähistorikerin am Naturhistorischen Museum Wien. "Der Künstler musste definitiv eine so aussehende Frau als Modell gehabt haben."

Jedes Jahr zum Valentinstag lädt Grömer zu einer vorwiegend von Paaren besuchten Spezialführung zum Thema "Liebe" ins Museum. Da es keine schriftlichen Überlieferungen aus der Urgeschichte gibt, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.10.2020 um 10:39 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/urzeitliche-liebesg-schichten-und-heiratssachen-83412811