Wissen

US-Behörde prüft Homöopathiemittel

Die US-Arzneimittelbehörde FDA geht dem Verdacht nach, dass ein homöopathisches Mittel zum Tod von zehn Kindern geführt haben könnte. In Österreich gelten für die Globuli strenge Zulassungsbestimmungen. Wie sicher ist Homöopathie?

Symbolbild.  SN/Visions-AD - Fotolia
Symbolbild.

Die amerikanische Behörde für Arzneimittel sicherheit (FDA) hat eine Warnung für homöopathische Präparate herausgegeben, die beim Zahnen von Kleinkindern angewendet werden. Derzeit werde überprüft, ob der Tod von zehn Kindern durch Atropa belladonna (Schwarze Tollkirsche) eines bestimmten Herstellers verursacht worden sei. In dessen Produkten seien erhöhte Werte von Belladonna gemessen worden, die nicht mit den auf der Verpackung angegebenen übereinstimmten.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 15.11.2018 um 03:59 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/us-behoerde-prueft-homoeopathiemittel-345496