Wissen

Von der Propaganda zur Message Control

"Propaganda" gilt heute als Unwort. Man spricht lieber von Message Control. Wie Fake News verbreitet werden - und wie man sie erkennt.

 SN/stockadobe-kisselev, tuktuk design

Propaganda: Das ist spätestens seit den Hasstiraden von Hitlers Propagandaminister Joseph Goebbels ein Unwort. Dennoch gehören Lüge, Beschönigungen und Message Control weiter zum politischen Alltag. Die Historikerin und SN-Kolumnistin Alexandra Bleyer hat das Phänomen in Geschichte und Gegenwart untersucht.

Alexandra Bleyer.  SN/residenzverlag
Alexandra Bleyer.

Welche dreiste Propagandalüge fällt Ihnen ad hoc ein? Bleyer: "Papst Franziskus empfiehlt Donald Trump als Präsidenten": Das war der erfolgreichste Fake des US-Wahlkampfes 2016 mit rund 960.000 Interaktionen auf Facebook.

Und wenn ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.10.2020 um 03:04 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/von-der-propaganda-zur-message-control-92285464