Wissen

Wann darf man Eltern ihr Kind wegnehmen?

Sozialarbeiter kritisieren, die Gerichte würden Kinder zu selten aus "Problemfamilien" nehmen. Richter sehen das anders.

 SN/stockadobe-jiris

Mutter und Vater sind im Rotlichtmilieu tätig. Praktisch täglich streiten die beiden, es kommt wiederholt zu Handgreiflichkeiten. Der kleine Sohn muss das oft mitansehen.

Schließlich werden Sozialarbeiter und Kinderschutzzentrum eingeschaltet - und die hegen den Verdacht, dass der Bub unter der Obhut der Mutter zum Opfer von sexuellem Missbrauch wird. Der Bub trifft auch mehrmals Aussagen, die diesen Verdacht erhärten. Außerdem legt er ein nicht altersgemäßes, "sexualisiertes Verhalten" an den Tag, wie Experten sagen. Der Fall geht vor ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.09.2020 um 02:42 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/wann-darf-man-eltern-ihr-kind-wegnehmen-91992082