Wissen

Warum will der Mensch arbeiten?

Arbeit ist ein bestimmender Faktor der Gegenwart. Das war in der Geschichte der Menschheit aber nicht immer so. Der Blick zurück öffnet jenen nach vorn. Das könnte schneller als gedacht von Nutzen sein.

Literatur muss nicht zwangsläufig das Leben abbilden, doch gute Romanciers haben Leben stets so verdichtet, dass Jahrzehnte oder Jahrhunderte später noch ein Einblick in Denken und Gewohnheiten der Zeit möglich ist.

Edith Wharton (1862-1937), die als erste Frau den renommierten Pulitzer-Preis erhielt, zeigt satirisch Entwicklungen der amerikanischen oberen Mittelschicht Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Es waren Entwicklungen, wie sie auch in Europa Realität waren. In dem 1905 erschienenen Roman "Die verborgene ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.01.2022 um 06:26 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/warum-will-der-mensch-arbeiten-106262779