Wissen

Weltweit erste Visualisierung: So sieht das Coronavirus in 3D aus

Wiener Forscher haben die erste 3D-Abbildung von SARS-CoV-2 erstellt. Dahinter steckt ein aufwendiges Verfahren - und ein schockgefrorenes Virus.

Der unsichtbare Feind: Seit rund einem Jahr kämpft nahezu jeder Mensch auf diesem Planeten gegen Covid-19. So richtig vor Augen geführt werden konnte uns das Coronavirus aber bislang noch nicht. Schemenhafte Aufnahmen aus dem Elektronenmikroskop, modellhafte Darstellungen und Zeichnungen waren die gängigsten Formen der Visualisierung. Nun haben es Wiener Forscher geschafft, das Virus erstmals in 3D sichtbar zu machen.

Das Coronavirus in 3D. SN/apa
Das Coronavirus in 3D.

Das Verfahren dahinter ist aufwendig: Ein Team der Tsinghua-Universität in Peking um ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.12.2021 um 01:15 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/weltweit-erste-visualisierung-so-sieht-das-coronavirus-in-3d-aus-98586604