Wissen

Wer streitet, sollte zum Stift greifen

Unversöhnlich erscheinende Konflikte lassen sich leichter auflösen, wenn die Beteiligten schriftlich aus der Sicht des anderen denken.

Wer streitet, sollte zum Stift greifen SN/fotolia/ivan kruk
Beim Schreiben gelingt es besser, den Standpunkt des anderen einzunehmen.

Keine Frage: Wenn Streithähne unbedingt solche bleiben wollen, ist Hopfen und Malz verloren, sind keine Annäherung oder gar Verständnis für die Argumente des anderen möglich, weil nicht erwünscht. Wer jedoch Versöhnlichkeit hochhält, könnte großen Erfolg haben mit einer Streitschlichtungsmethode, mit der Psychologen der Universität von Kalifornien in San Diego experimentierten, um widerstreitende Positionen einander anzunähern.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 23.09.2018 um 04:12 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/wer-streitet-sollte-zum-stift-greifen-1200733