Wissen

Wespen: Nicht tolerieren, lieber wegschieben

Die Wespennester haben gerade ihr Maximum erreicht.

Wespen haben zur Zeit gerade Hochsaison. SN/dpa
Wespen haben zur Zeit gerade Hochsaison.

Über den Kuchen im Freien freuen sich nicht nur Menschen, sondern auch schwarz-gelbe Insekten: Wespen haben Hochsaison. Die Wespenvölker sind momentan am kopfstärksten, aber nicht nur das: "Je größer solche Nester werden, desto dreister und fordernder werden ihre Bewohner", sagt Melanie von Orlow vom deutschen Naturschutzbund. Deshalb könne es gut sein, dass sie den Kuchen ansteuerten. "Wespen lieben Süßes und Eiweiße - eigentlich so wie wir Menschen." Die aufgenommene Nahrung trügen sie in die Nester zurück, wobei das Protein in erster Linie für die Brut gebraucht werde und der Zucker für sie selbst.

Tolerieren solle man die summenden Insekten besser nicht: Oft holten sich Wespen ihre Proteine beim Verzehr toter Tiere. Das Risiko, dass sie potenziell gesundheitsschädliche Bakterien auf Lebensmitteln hinterließen, sei groß. Besser sei es, die Wespen konsequent davon abzuhalten, zu ihrem Ziel zu kommen. Die Expertin empfiehlt, bei Wespenbesuchen Ruhe zu bewahren. Auf keinen Fall solle man um sich schlagen oder die Tiere anblasen. Vielmehr sei "sanftes Wegschieben" Mittel der Wahl. Süße Speisen und Getränke im Freien solle man abdecken - oder drinnen essen.

Quelle: SN, Dpa

Aufgerufen am 26.11.2020 um 01:57 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/wespen-nicht-tolerieren-lieber-wegschieben-92430265

Kommentare

Schlagzeilen