Wissen

Wie Alkohol das Gehirn zerstört

Alkohol ist ein starkes Zellgift. Auch wenn Gehirnzellen besonders geschützt sind.

 SN/freshidea/stock.adobe.com

Die Dosis macht das Gift. Ganz besonders gilt dieser Grundsatz im Umgang mit Alkohol. Da gibt es Studien, die den Eindruck erwecken, als mache Alkohol den Gehirnzellen nichts aus. Es würde lediglich die Kettenreaktion zwischen den Nervenzellen gestört, wodurch wir taumeln, langsamer denken oder schlechter sehen. Isoliert betrachtet, mag das stimmen. Doch Alkohol ist ein Zellgift, das über unterschiedliche Stoffwechselprozesse den Gehirnzellen an den Kragen geht. Und ein Rausch sagt noch nichts über die Langzeitfolgen eines chronischen Alkoholmissbrauchs aus.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.12.2021 um 08:06 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/wie-alkohol-das-gehirn-zerstoert-77142475