Wissen

Wie Freitag, der 13., zum Unglückstag wurde

Wer Erfolg hat, weckt auch Neider: Der Aufstieg und das Ende des Templerordens, einer Elitetruppe des Papstes, steht dafür als Beispiel und begründet einen bis heute nachhaltig wirkenden Aberglauben.

Heute vermerkt der Kalender als Datum Freitag, der 13. Dezember 2019. Der Aberglaube, dass ein Freitag am 13. Tag eines beliebigen Monats Unglück bringe, entstand am Freitag, dem 13. Oktober 1307, als der französische König Philipp IV. den mächtigen Orden der Templer mit einer neuen Strategie ausschaltete.

Einen Monat zuvor hatte er alle Polizeistationen geheim angewiesen, am Freitag, dem 13. Oktober, alle Kommandanten und rund 2000 Mitglieder des Templerordens zu verhaften, sie der Justiz zu übergeben und ihr ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.01.2021 um 11:06 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/wie-freitag-der-13-zum-unglueckstag-wurde-80567611