Wissen

Wissenschaftsbücher des Jahres gekürt

Die "Wissenschaftsbücher des Jahres" stehen fest. Die Leser kürten "Von singenden Mäusen und quietschenden Elefanten" von Angela Stöger, "Pandemie sei Dank!" von Daniela Angetter-Pfeiffer, "Das unendliche Meer" von David Abulafia und "Faszination Krake" von Michael Stavarič und Michèle Ganser zu den Siegern, teilte das Bildungsministerium am Dienstag mit.

Eine Fachjury hatte in vier Kategorien jeweils fünf Bücher nominiert, aus der seit Ende November das Publikum über seine Favoriten abstimmen konnte. Bei der diesjährigen Wahl wurden knapp über 9.000 Stimmen abgegeben. Die Preisverleihung findet im Rahmen eines vom Bildungsministerium organisierten "Science Talk" am 28. März in Wien statt.

In der Kategorie "Naturwissenschaft/Technik" setzte sich die Verhaltensforscherin, Kognitionsbiologin und Expertin für Bioakustik und Lautkommunikation Angela Stöger von der Universität Wien mit ihrem Buch "Von singenden Mäusen und quietschenden Elefanten" (Brandstätter) durch. Sie führt darin in die Welt der tierischen Kommunikation und Bioakustik. Die Medizinhistorikerin Daniela Angetter-Pfeiffer vom Austrian Centre for Digital Humanities and Cultural Heritage der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) siegte mit "Pandemie sei Dank!" (Amalthea) in der Kategorie "Medizin/Biologie". Darin schildert sie zahlreiche Errungenschaften aus Österreichs Geschichte, die Seuchen wie Pest, Cholera & Co. zu verdanken sind - mit überraschenden Parallelen zur Gegenwart.

Die Kategorie "Geistes-, Sozial-, Kulturwissenschaft" entschied David Abulafia mit "Das unendliche Meer" (S. Fischer) für sich. Der Professor für die Geschichte des Mittelmeerraumes an der Universität Cambridge erzählt darin von Händlern, Abenteurern, Piraten und Kartographen, die unter anderem auf der Jagd nach Gold, Gewürzen oder Sklaven die Ozeane befuhren. Der österreichisch-tschechischer Schriftsteller und Übersetzer Michael Stavarič und der Kommunikationsdesigner Michèle Ganser gewannen mit "Faszination Krake" (Leykam) die Kategorie "Junior-Wissensbücher". Es lässt die Leser in die wundersame Welt der Kraken eintauchen und lädt zum Mitdenken und Mitmachen ein.

Die seit 2007 durchgeführte Wahl zum "Wissenschaftsbuch des Jahres" ist eine Aktion des Bildungsministeriums mit dem Verlag Buchkultur. Mit der Initiative soll der Stellenwert des wissenschaftlichen Sachbuches deutlich gemacht werden.

Mehr dazu unter: www.wissenschaftsbuch.at

Aufgerufen am 19.05.2022 um 12:27 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/wissenschaftsbuecher-des-jahres-gekuert-116039578

Kommentare

Schlagzeilen