Wissen

Wölfe proben Strategien im Spiel

Beim Herumtollen gibt es keinen Leitwolf. So fällt es leichter, Experimente zu wagen und sich für Krisen zu rüsten. Was kann der Mensch daraus lernen?

Beim Spielen gibt es keinen Leitwolf. SN/stock.adobe.com/jimcumming
Beim Spielen gibt es keinen Leitwolf.

Der Wirtschaftsjournalist Oliver Tanzer präsentiert in seinem Buch "Animal Spirits" eine Reihe von Beispielen, mit welchen Strategien sich Tiere und Pflanzen auf Krisen vorbereiten und sie bewältigen. Im SN-Interview erklärt er, warum sich auch die Menschen davon inspirieren lassen sollten.

Wie kommen Sie auf die Idee, dass uns gewisse Verhaltensweisen von Tieren bei der Bewältigung von gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Krisen helfen könnten? Oliver Tanzer: So neu ist der Gedanke nicht - Beispiel Bionik. Da haben wir uns viele ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.01.2021 um 08:51 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/woelfe-proben-strategien-im-spiel-80523784