Pfingstfestspiele Salzburg

Cecilia Bartoli bringt Orchester Santa Cecilia nach Salzburg

Die künstlerische Leiterin der Salzburger Pfingstfestspiele, Cecilia Bartoli, bringt Roms Orchester Academia di Santa Cecilia in die Mozartstadt.

Bartoli lädt zur thematischen Reise durch Schottland ein.  SN/APA (AFP)/DIETER NAGL
Bartoli lädt zur thematischen Reise durch Schottland ein.

Das Orchester unter der Leitung des britischen Dirigenten italienischer Abstammung, Antonio Pappano, wird in Salzburg Mendelssohns "Schottische Symphonie" und "Die Hebriden" aufführen.

Von 2. bis 5. Juni lädt Bartoli zur thematischen Reise durch das mythische und romantische Schottland ein. "Es ist eine Freude für mich, das Orchester Santa Cecilia nach Salzburg zu bringen. Dieses Jahr steht Schottland im Fokus. Zwischen Klassik und Romantik hat Schottland mit seiner magischen, rätselhaften, poetischen und wilden Seite ganz Europa fasziniert", erklärte die Römerin im Interview mit der Tageszeitung "La Stampa" am Donnerstag.

Beim Festival wird die 50-jährige Italienerin Ariodante in der gleichnamigen Händel-Oper spielen. In einem Konzert wird sie "La Donna del Lago", die schottische Oper Rossinis, interpretieren. Bartoli hegt auch ehrgeizige Projekte mit ihrem neugegründeten Orchester Les Musiciens du Prince mit Sitz in Monte Carlo. Geplant ist die Aufführung von Rossinis "Cenerentola".

Ein Konzert Bartolis an der Scala musste die Sängerin 2015 aus Gesundheitsgründen absagen und wurde bisher nicht nachgeholt. "Ich hatte Scala-Intendanten Alexander Pereira einige Tage für das neue Konzert vorgeschlagen, doch sie waren schon besetzt. Ich hoffe aber sehr, an der Scala auftreten zu können. Die Scala soll mich anrufen, ich bin hier", sagte die Diva.

Sieben Fragen zu den Salzburger Pfingstfestspielen 2017

Quelle: APA

Aufgerufen am 18.11.2018 um 03:46 auf https://www.sn.at/pfingstfestspiele-salzburg/cecilia-bartoli-bringt-orchester-santa-cecilia-nach-salzburg-493900

Schlagzeilen