Nachtkritik

Händels "Alcina" in Salzburg: Zauberkraft im Schatten der Vergänglichkeit

Cecilia Bartoli nimmt immer volles Risiko. Das macht die Programme "ihrer" Salzburger Pfingstfestspiele Jahr für Jahr so einzigartig.

Ungeachtet der menschlichen Tragödien, die unter dem "Messerchen" brutale Abgründe aufreißen: "Voci celesti", die "himmlischen Stimmen", mit denen die Kastraten eine ganze Epoche der Musikgeschichte aus dem Häuschen brachten, beschäftigen Cecilia Bartoli schon lange. Und auch Händels "Alcina" gehört zu ...

30 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 22.10.2019 um 10:41 auf https://www.sn.at/pfingstfestspiele-salzburg/nachtkritik-haendels-alcina-in-salzburg-zauberkraft-im-schatten-der-vergaenglichkeit-71438218