Die tollkühne Victoria Woodhull

Autorenbild
Politik | Innen- & Außenpolitk Gudrun Doringer

Hillary Clinton ist nicht die erste Frau, die Präsidentin der USA werden will. Die erste war vor 144 Jahren Victoria Woodhull. Clintons vergessene Vorgängerin predigte freie Liebe und wollte einen Schwarzen zu ihrem Stellvertreter machen. Was Woodhull damals wagte, wirkt heute noch tollkühn: Sie forderte nicht nur Gleichberechtigung, sie setzte sich auch noch für fleischlose Ernährung, Geburtenkontrolle und sexuelle Aufklärung an Schulen ein. Im Jahr 1872! Als die Wahlen im November stattfanden, saß Woodhull bereits im Gefängnis. Erst 48 Jahre später durften Frauen in den USA wählen. Jetzt könnte tatsächlich die erste Frau ins Weiße Haus einziehen. Wir wären so weit.

Auch weil die Welt vor männlichen Machtdemonstrationen bebt. Recep Tayyip Erdoğan will die Todesstrafe wieder einführen und versichert, das türkische Volk wolle es so. Es wollte wohl auch den 1000-Zimmer-Palast im Naturschutzgebiet. Viktor Orbán hebelt indes in Ungarn die Verfassung aus - derzeit wenig beachtet, weil er im Schatten anderer Zündler hantiert: Nigel Farage und Boris Johnson zertrümmern die EU-Mitgliedschaft Großbritanniens, um hernach eine Frau aufräumen zu lassen: Theresa May, die neue britische Premierministerin. Wieso lässt man nicht gleich eine Frau ans Ruder? Anstatt abzuwarten, wie groß Donald Trumps Scherbenhaufen ausfallen wird?

Ein Grund, warum Frauen in Führungspositionen so rar sind, ist: Sie kommunizieren anders. Männer stellen durch ihre Kommunikation Hierarchien her, Frauen ebnen sie ein. Im Berufsleben kommuniziert man(n) aber immer noch nach männlichen Regeln. Ein Beispiel: Wenn Mitarbeiter eine neue Aufgabe übernehmen sollen, sagt der Mann: "Das schaff ich locker." Die Frau sagt: "Ich versuch's." Männer sind nicht besser, aber oft besser im Aufplustern.

Hillary Clinton versucht es also. Sie sagte nach ihrer Nominierung am Freitag: "Wenn eine Barriere für eine Person fällt, dann macht das den Weg frei für alle. Und wenn es keine Decke gibt, dann ist nur der Himmel die Grenze." Victoria Woodhull würde jubeln.

Aufgerufen am 18.11.2018 um 05:28 auf https://www.sn.at/politik/die-tollkuehne-victoria-woodhull-1206013

Schlagzeilen