EU-Wahl 2019

EU-Wahl: Kurz attackiert die italienischen Freunde der FPÖ scharf

Kanzler Sebastian Kurz bringt sich weiter in den EU-Wahlkampf ein. Bei einem Hintergrundgespräch mit der türkisen Kandidatin Karoline Edtstadler konkretisierte der ÖVP-Chef seine Vorschläge für eine EU-Reform und schoss sich auf den italienischen Innenminister Matteo Salvini (Lega), der im besten Einvernehmen mit der FPÖ ist, ein.

Kanzler Kurz SN/APA (Pfarrhofer)/HERBERT PFARRHO
Kanzler Kurz

Der Ton im EU-Wahlkampf wird deutlich rauer. Bevor sich die europäischen Rechtspopulisten am kommenden Samstag in Mailand treffen, schaltet sich Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) noch einmal verstärkt in den Wahlkampf ein.

Er wiederholt die Forderung nach konsequenten Sanktionen ...

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 16.10.2019 um 01:49 auf https://www.sn.at/politik/eu-wahl-2019/eu-wahl-kurz-attackiert-die-italienischen-freunde-der-fpoe-scharf-70278478