EU-Wahl 2019

Frankreich: Alte Paarung, neues Duell

Emmanuel Macrons Europabild tritt den gegen Marine Le Pens Nationalismus an.

Emmanuel Macron stellt erneut seine Vision eines gemeinsamen Europa in den Mittelpunkt. SN/APA/AFP/POOL/LUDOVIC MARIN
Emmanuel Macron stellt erneut seine Vision eines gemeinsamen Europa in den Mittelpunkt.

Schließlich hat sich Marine Le Pen doch dazu durchgerungen, den österreichischen Ex-Vizekanzler Heinz-Christian Strache zu verurteilen, mit dessen FPÖ ihr Rassemblement National (RN) im EU-Parlament alliiert ist. Strache habe einen "schweren Fehler" gemacht, der Zeitpunkt der Enthüllungen so kurz vor den Europawahlen werfe allerdings Fragen auf. Der FPÖ-Skandal kommt auch ihr ungelegen.

Le Pen will am Sonntag stärkste Kraft in Frankreich zu werden. Umfragen sehen sie mit rund 23 Prozent knapp vor der Liste von Emmanuel Macron. 2014 ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.10.2020 um 04:30 auf https://www.sn.at/politik/eu-wahl-2019/frankreich-alte-paarung-neues-duell-70735171