100 Jahre Republik

2018 - der "Rest" kann sich sehen lassen

Nach 100 Jahren Republik steht das kleine Österreich besser da als viele andere Staaten. Dabei wollte dem Land nach dem Zusammenbruch der Habsburgermonarchie kaum jemand eine Überlebenschance einräumen.

Der Präsident als einziger Brückenbauer in Österreich. SN/APA/ROBERT JAEGER
Der Präsident als einziger Brückenbauer in Österreich.

Bei den Vertragsverhandlungen von St. Germain soll der französische Ministerpräsident Georges Clemenceau nach der Aufteilung Europas unter den Siegermächten gesagt haben: "Der Rest ist Österreich." Wiewohl es bis heute keinen Beleg für seine Authentizität gibt, musste der Spruch in der Folge für vieles herhalten, auch für die Pseudolegitimation des Zweiten Weltkriegs durch Hitler-Deutschland. Es war vom "zerstückelten Land", vom "Torso" oder sogar vom "Blinddarm Europas" die Rede. Kaum jemand glaubte an den Kleinstaat, der sich zunächst "Deutsch-Österreich" nannte.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.11.2020 um 12:26 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/100-jahre-republik-2018-der-rest-kann-sich-sehen-lassen-62772910