Innenpolitik

15-jährige Terrorverdächtige aus dem Mostviertel wieder frei

Eine 15-jährige Schülerin aus dem Mostviertel, die wegen Terrorverdachts in U-Haft genommen worden war, ist wieder frei. Das berichtet der "Kurier" in seiner Freitagausgabe. Sie sei am Mittwoch enthaftet worden, nachdem die Gerichtspsychiaterin und Neurologin Gabriele Wörgötter dem Mädchen eine "verzögerte Reife" und somit Unzurechnungsfähigkeit attestiert hatte.

Gegen die österreichische Staatsbürgerin mit kosovarischen Wurzeln wurde wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung und kriminellen Organisation ermittelt. Die 15-Jährige soll über den Messengerdienst Telegram ihre Sympathie für den Islamischen Staat (IS) kundgetan und bekundet haben, dass sie aus den "Ländern der Ungläubigen" auswandern möchte. Dabei soll sie sich zum Teil als männlicher IS-Sympathisant ausgegeben und sich über etwaige Anschlagspläne ausgetauscht haben.

Quelle: APA

Aufgerufen am 15.10.2019 um 06:34 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/15-jaehrige-terrorverdaechtige-aus-dem-mostviertel-wieder-frei-37517389

Schlagzeilen