Innenpolitik

1980 - AKH-Skandal und Politbeben

Wie es zum größten Skandalfall der Zweiten Republik kam und warum die Sache auch heute noch politisch sensibel ist. Ein Kriminalfall wurde zur politischen Affäre, in der das Zerwürfnis von Kreisky und Androsch eine zentrale Rolle spielt.

 SN/sn

Es ist der bis dahin größte Skandal der 1980 gerade 35 Jahre alten Zweiten Republik. Im historischen Kurzabriss über 300 Jahre AKH - Allgemeines Krankenhaus der Stadt Wien - wird er zwar nicht erwähnt. Aber bis heute gehen bei der Nennung dieser drei Buchstaben die Emotionen hoch. Nicht nur, weil sich dort gerade Formel-1-Legende Niki Lauda von einer Lungentransplantation erholt.

Vor 38 Jahren beherrscht der AKH-Skandal die Schlagzeilen, für viele Menschen steht er bis heute als Inbegriff für ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.12.2021 um 04:02 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/1980-akh-skandal-und-politbeben-38538352