Innenpolitik

Aleppo-Kundgebung am Wiener Heldenplatz

Zu einer Solidaritätskundgebung für die Bevölkerung in Aleppo hat am Samstag die Islamische Föderation in Wien aufgerufen. Hunderte Teilnehmer kamen laut Medienangaben auf den Heldenplatz. Die Demonstrationsteilnehmer forderten unter anderem einen sofortigen Waffenstillstand der syrischen Metropole. Die Proteste seien friedlich verlaufen und es habe keine Zwischenfälle gegeben.

Neben dem Waffenstillstand wurde laut der ORF-Homepage die sichere Evakuierung der in Aleppo festgehaltenen Menschen gefordert. Der Appell der Islamischen Föderation zur Gewährleistung des Schutzes der Menschenrechte sei an die Europäische Union, die Vereinten Nationen und internationale Kräfte gegangen.

Wegen der dramatischen Lage im Osten Aleppos hatten bereits am Freitagabend rund 500 Syrer vor dem Parlament in Wien demonstriert.

Auch am Donnerstag hatten etwa 500 Demonstranten vor Russlands Botschaft in Wien gegen die militärische Unterstützung des Kreml für das syrische Regime protestiert.

Quelle: APA

Aufgerufen am 26.09.2018 um 02:58 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/aleppo-kundgebung-am-wiener-heldenplatz-599542

Schlagzeilen