Innenpolitik

Anteil der Spitzenschüler in Österreich um ein Viertel gesunken

Warum die heimischen Spitzenschüler bei PISA weniger wurden. Und warum das breite Leistungsspektrum in den Klassen zwar einen "stabilen Mittelbauch" schafft, aber nur wenige Spitzenleistungen befördert.

 SN/www.picturedesk.com

Die PISA-Testauswertung hat erneut nachgewiesen, dass die heimischen Schüler im Schnitt nur mittelmäßige Leistungen erbringen. Mit den Weihnachtsferien legt sich - alle (drei) Jahre wieder - die PISA-Aufregung. Dabei gibt es viele Detailergebnisse, die es lohnen, genauer hinzuschauen: etwa der dramatische Rückgang der Spitzenschüler in der PISA-Testreihe.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 15.11.2018 um 05:39 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/anteil-der-spitzenschueler-in-oesterreich-um-ein-viertel-gesunken-588892