Innenpolitik

Aslyanträge steigen: Die Politik wird zum Grenz-Fall

Die Asylanträge und die Aufgriffe an den Grenzen steigen, die Heftigkeit der migrationspolitischen Debatte ebenso.

Europa hat seit dem Rekord-Migrationsjahr 2015 keine Antwort auf die Herausforderungen durch die Wanderbewegung gefunden. SN/AFP
Europa hat seit dem Rekord-Migrationsjahr 2015 keine Antwort auf die Herausforderungen durch die Wanderbewegung gefunden.

Ein Thema nimmt Fahrt auf, die Standpunkte sind kontroversiell. Ausgerechnet SPÖ-Vorsitzende Pamela Rendi-Wagner war es, die dieser Tage angesichts rasant steigender Asylzahlen "dringenden Handlungsbedarf" ortete und die Regierung aufforderte, "ihre Untätigkeit auf EU-Ebene zu beenden". Die Antwort von ÖVP-Klubchef August Wöginger erfolgte wie vorauszusehen: Die SPÖ habe angesichts ihrer "linken Willkommenspolitik" jede Glaubwürdigkeit verspielt, schließlich hätten die Sozialdemokraten mit Ihrem Ruf nach erleichterten Einbürgerungen und mehr Sozialhilfe für Migranten zur Attraktivität Österreichs als Zielland beigetragen.

Fest steht, dass ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.10.2021 um 06:52 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/aslyantraege-steigen-die-politik-wird-zum-grenz-fall-107659474