Innenpolitik

"Auf offener Bühne sondieren geht nicht"

Spannung vor letzter türkis-grüner Runde. Und ein Blick ins Einmaleins des guten Verhandelns.

Die letzte Runde der türkis-grünen Sondierungsgespräche findet am Freitag statt. Dann wird entschieden, ob man in Koalitionsverhandlungen eintritt.  SN/APA/GEORG HOCHMUTH
Die letzte Runde der türkis-grünen Sondierungsgespräche findet am Freitag statt. Dann wird entschieden, ob man in Koalitionsverhandlungen eintritt.

Es war die vorletzte Sondierungsrunde zwischen ÖVP und Grünen. Und auch da, Dienstagabend, übten sich die Beteiligten in Verschwiegenheit. Es sei absolute Vertraulichkeit vereinbart worden, hieß es zu Beginn wieder auf beiden Seiten.

Was für Wähler unbefriedigend ist, ist das Einmaleins der Verhandlungstaktik: "Transparenz ist meistens gut, aber sicher nicht beim Verhandeln. Auf offener Bühne sondieren geht nicht", sagt Kommunikationsexpertin Heidi Glück, die 2003, als die Verhandlungen zwischen ÖVP und Grünen am Ende doch scheiterten, Sprecherin des damaligen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.01.2022 um 08:24 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/auf-offener-buehne-sondieren-geht-nicht-78753790