Innenpolitik

Baby-Monat wird im Öffentlichen Dienst immer beliebter

Seit Einführung des Baby-Monats haben 2.521 Personen im Öffentlichen Dienst diese Möglichkeit genutzt. Im Vorjahr nahmen 609 den Baby-Monat in Anspruch, geht aus Unterlagen des zuständigen Ressorts von Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) hervor. Aktuell nutzt jeder fünfte Anspruchsberechtigte den Baby-Monat.

Die Zahl der Baby-Monat-Nutzer nimmt zu SN/APA (dpa)/Rolf Vennenbernd
Die Zahl der Baby-Monat-Nutzer nimmt zu

Der Baby-Monat wurde 2011 eingeführt und firmierte zunächst unter der Bezeichnung Papa-Monat. Anfangs hatten nur Väter die Möglichkeit, sich nach der Geburt des Kindes eine unbezahlte Auszeit zu nehmen. Seit Sommer 2015 ist dies auch für gleichgeschlechtliche Paare und Adoptiveltern erlaubt.

Seit dem Start nahmen 2.521 Bedienstete den Baby-Monat in Anspruch. Die meisten waren es mit 1.029 im Innenressort, das sind 40,8 Prozent. Im Verteidigungs- und Sportressort waren es 472 Bedienstete (18,7 Prozent) und im Bildungsressort 372 Bedienstete (14,8 Prozent).

Zu Beginn der Maßnahme nahmen 189 Väter den Papa-Monat in Anspruch, 2014 waren es schon 353 und 2017 wurden im Öffentlichen Dienst 609 Personen im Baby-Monat registriert.

Quelle: APA

Aufgerufen am 17.11.2018 um 09:53 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/baby-monat-wird-im-oeffentlichen-dienst-immer-beliebter-26377489

Kommentare

Schlagzeilen