Innenpolitik

Beate Meinl-Reisinger: "Ich kann Opposition"

Die neue Chefin der Neos erklärt, wie sie gegenüber der Regierung "konstruktive Härte" zeigen will, warum sie sich politisch weder rechts noch links sieht und weshalb sie für eine EU-Armee plädiert.

Neos-Chefin Beate Meinl-Reisinger. SN/APA/HANS PUNZ
Neos-Chefin Beate Meinl-Reisinger.

Beate Meinl-Reisinger stellt sich im ersten SN-Gespräch nach ihrem Amtsantritt vor und spart nicht mit Kritik an ihren politischen Mitbewerbern.

Wie werden sich die Neos unter Ihrem Vorsitz verändern? Beate Meinl-Reisinger: Ich werde das Rad nicht komplett neu erfinden. Immerhin war ich Mitbegründerin, stellvertretende Vorsitzende und war von Anfang an bei den Neos an Bord. Organisatorisch wollen wir uns verstärkt in den Gemeinden und Ländern verankern. Mein inhaltliches großes Herzensthema wird die Zukunft des gemeinsamen Europas sein.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.11.2021 um 06:19 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/beate-meinl-reisinger-ich-kann-opposition-35119729