Innenpolitik

Bis August 38.939 illegal Eingereiste aufgegriffen

Vom 1. Jänner bis 31. August wurden in Österreich 38.939 illegal eingereiste Personen sowie Schlepper aufgegriffen. Dies geht aus einer parlamentarischen Anfragebeantwortung des Innenministeriums zu den Aufgriffen illegaler Fremder in Österreich hervor. Die entsprechende Anfrage hatten FPÖ-Klubobmann Heinz-Christian Strache und weitere FPÖ-Abgeordnete gestellt.

Die meisten Aufgriffe gab es laut Schlepperdatenbank in Tirol (8.616). Dahinter folgen Niederösterreich (7.066), Burgenland (5.831), Wien (5.701), Salzburg (3.861), Oberösterreich (2.995), Steiermark (2.340), Kärnten (1.993) sowie Vorarlberg (536). Aufgegliedert nach Nationalitäten kamen die meisten aufgegriffenen Personen aus Afghanistan (10.080), Syrien (3.541), Pakistan (3.121), Nigeria (2.797), Irak (2.377), Iran (2.142) und Marokko (2.031).

Wie viele der aufgegriffenen illegalen Fremden einen Asylantrag gestellt haben, konnte das Innenministerium nicht sagen, da ein Abgleich mit der Schlepperdatenbank technisch nicht möglich ist.

Quelle: APA

Aufgerufen am 24.09.2018 um 09:55 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/bis-august-38-939-illegal-eingereiste-aufgegriffen-887647

Schlagzeilen