Innenpolitik

Brennende Ungerechtigkeit

Nicht nur in Großbritannien machen Bürger, die sich benachteiligt fühlen, der Politik zu schaffen, sondern auch in Österreich.

Die britische Premierministerin Theresa May stellt die Armen in den Mittelpunkt. Das ist bemerkenswert, ist die 59-Jährige doch keine Sozialdemokratin, sondern eine konservative Politikerin, die in Kommentaren vor ihrem Amtsantritt mit Margaret Thatcher verglichen wurde. Die Neuausrichtung ist jedoch begründet: Vor allem die, die sich benachteiligt fühlen und es oft auch sind, wurden dem Land zum Verhängnis, indem sie maßgeblich zu einer Mehrheit für den Brexit beitrugen.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 18.11.2018 um 10:40 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/brennende-ungerechtigkeit-1190140